Photobucket


Mein Leben, mein Denken, mein Fühlen.Photobucket
  Startseite
    Wut
    Gedanken
    Gedichte
    Briefe
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Wikipedia SVV
   Wikipedia Borderline
Letztes Feedback

http://myblog.de/animo

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Status Quo


 

Kannst du mir mal erklären,

warum du immer dann auftauchst,

wenn mein Leben ausnahmsweise mal in geregelten Bahnen verläuft?

 

Immer wenn ich einen Großteil der Löcher,

die du hinterlassen hast gestopft und neu gefüllt habe,

stehst du da und reißt alles wieder auf!

 

Wir kennen uns so verdammt lang und gut,

waren Vertraute, Streitpartner und liebten uns wie Geschwister,

bist wir es mit dieser zweiten körperlichen Beziehung versaut haben.

 

Danach keinen Kontakt mehr, fast 730 Tage,

es war alles andere als einfach ohne jemandem mit dem ich über alles reden konnt.

Ich hatte schon vergessen wie deine Stimme klingt.

 

Und plötzlich, von jetzt auf gleich, stehst du vor der Tür.

Nicht einmal der Hund kann mit der Situation umgehen.

Wir sind beide unsicher.

 

Dabei habe ich dich noch nie zuvor unsicher erlebt,

immer nur als starken Fels in der Brandung.

Als meinen Beschützer vor der kalten Welt.

 

Doch als wir ein par Schritte gegangen sind,

und du, zu meiner Verwunderung, viel !nein! alle Schuld auf dich genommen hast,

ist auf einmal alles wieder wie in den verdammten fast 4 Jahren, die schönsten bisher.

 

Wir reden und spaßen, locker ohne Hemmungen.

Ich spüre, dass ich schon lang nicht mehr wütend bin.

Du hast mir gefehlt.

 

Mein Herz rast immer wenn du etwas Liebes sagst oder mir tief in die Augen siehst.

Diese verdammten tiefen, blauen Augen.

Ich habe sie immer geliebt.

 

Es wirkt alles so perfekt,

wir reden wie ich es mir immer gewünscht habe.

Wir sind beide ruhiger und erwachsener geworden.

 

Du lässt mir die Entscheidung ob du gehen oder bleiben sollst,

ich antworte intuitiv, wie immer wenn du in der Nähe bist setzt mein Verstand aus.

Es ist vollkommen egal was ich sage, es gibt kein richtig oder falsch.

 

Als du dann gehst umarmst du mich zum Abschied.

Es fühlt sich so an als wären die letzten 730 Tage nie geschehen.

Und ich weis wir sind wieder bei Status Quo.

25.1.11 15:01
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung